idiotoreal

Kaum hatte unsere Stadtmarketing-Abteilung den Werbe-Wert der Bambi-Verleihung auf Heller und Pfennig bestimmt – 24 Millionen Euro –, da wartete schon eine neue Aufgabe auf sie. In „Django Unchained“ geistert nämlich ein von Christoph Waltz gespielter Dr. King Schultz aus Düsseldorf herum, und das hat für die Stadt PR-Potenzial. „Tarantino-Filme sind langlebig und können, alles zusammengerechnet, ein Milliarden-Publikum erreichen“, konstatierte der oberste Stadt-Marketinger Roman von der Wiesche und absentierte sich flugs wieder in die Sphären höherer Mathematik. Vor der Oscar-Verleihung wird er sich kaum wieder zurückmelden. Eine Rechnung mit vielen Unbekannten mussten derweil seine Kolleg_innen vom Wohnungsausschuss lösen: Das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum stattete ihnen während einer Sitzung einen Überraschungsbesuch ab. Einfacher ging es hingegen bei den Fortuna-Anhänger_innen zu. Die Ultras subtrahierten sich bis auf weiteres, womit ein wichtiges Korrektiv gegen rechte Tendenzen unter den Fans vorerst verschwindet.