idiotoreal

Das lässt sich aber gut an in diesem Monat: Der Reinigungsunternehmer Karly Zingsheim muss nach einem Arbeitsgerichtsurteil einbehaltenen Lohn nachzahlen, eine Straße in Flingern heißt nicht mehr nach einem ehemaligen NS-Wehrwirtschaftsführer und Düsseldorf wird nicht damenundherrenlos. Und wo bleibt das Negative? Hier: Für Henkel, Rheinmetall & Co. gilt in Sachen „Türkei“ weiterhin „Business as usual“, die AfD gibt eine rechte Antwort auf die soziale Frage und – den Grünen sei dank – kommt Protest von Geflüchteten und Unterstützer*innen vor Gericht. Also doch wieder keine Zeitenwende.