Unsere Antwort:

Widerstand!

Internationaler Frauenkampftag 2018

Nachdem es in den letzten Jahren rund um den 8. März in Düsseldorf eher kleinere Aktionen und Veranstaltungen gegeben hat, wurde dieses Jahr ein breites Bündnis ins Leben gerufen, um feministische und antirassistische Inhalte laut und deutlich, bunt und vielfältig, solidarisch und kämpferisch auf die Straßen zu tragen.

Ihren Anfang nahm die Idee beim Feministischen Vernetzungstreffen Ende letzten Jahres mit der Gründung einer AG zum Internationalen Frauenkampftag. Mittlerweile engagieren sich Organisationen, Gruppen und Einzelpersonen aus ganz NRW im Bündnis und mobilisieren auf eine landesweite Frauenkampftagsdemo.

Das Thema „Feminismus“ ist zurzeit unter anderem durch die schon bereits 2006 gegründete #metoo -Bewegung und andere öffentlichkeitswirksame Kampagnen stark in den Medien vertreten. Wie viele nicht wissen, war es die Aktivistin Tarana Burke, die sich berührt durch ein Gespräch mit einem jungen von Missbrauch betroffenem Mädchen, unter der Überschrift „metoo“ schon seit über 10 Jahre explizit für Frauen und Mädchen einsetzt.

Und eins scheint jetzt endlich klar zu sein: Viele Frauen und Mädchen sind tagtäglich sexualisierter und sexistischer Gewalt ausgesetzt. Die Täter (und in wesentlich selteren Fällen auch die Täterinnen) kommen meist aus dem engen familiären und sozialen Umfeld. Das ungewollte Berühren des Körpers auf der Party, den sexistischen Spruch vom Chef kennt jede Frau. Sexistische Gewalt gegen Frauen existiert überall auf der Welt. Sie ist mitunter ein Symptom von Rollenbildern, die Frauen zu schwachen Objekten machen und Männern beibringt, Dominanz und Macht auszuüben.

Doch dem Bündnis geht es um mehr. Es holt im Aufruf zum feministischen Rundumschlag aus. Das Bündnis sieht sich als Bestandteil einer internationalen kämpferischen Frauenbewegung und wird den Protest und die Forderungen am Samstag den 10. März 2018 laut und kämpferisch in Düsseldorf auf die Straßen tragen.

Nach wie vor gibt es schließlich unzählige Themen, für die Frauen hier und in vielen anderen Ländern der Welt kämpfen:

Die Zeiten sind hart, und der antifeministische Gegenwind wird rauer: in Deutschland und vielen anderen Ländern wachsen Nationalismus, Rassismus und Sexismus, und rechtes Gedankengut hat Auftrieb. Feminist*innen werden diffamiert und bedroht und feministische Forderungen und Errungenschaften werden bekämpft oder für rechtspopulistische und rassistische Argumentationen instrumentalisiert. Dies zeigte sich auch am 17. Februar wieder einmal, als AFD- Mitglieder in Berlin zum sogenannten „Marsch der Frauen“ mobilisierten und unter dem Deckmantel des „Frauenschutz´“ versuchten, ihre menschenverachtende Ideologie zu verbreiten. Es blieb beim Versuch, denn sie wurden erfolgreich blockiert.

Umso wichtiger ist es, dass das Bündnis proklamiert:
Unser Feminismus bleibt antirassistisch!

Kommt mit uns auf die Straße!
Samstag, 10. März 2018, 14 Uhr
DGB-Haus Düsseldorf (Nähe Hauptbahnhof)

Nähere Infos gibt es unter:
http://frauenkampftag-duesseldorf.de

Kontaktdaten:
feministischeaktion[at]riseup[dot]net
https://facebook.com/FeministischeAktionDuesseldorf/