TERZ ist die autonome Stattzeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf und Umgebung.
Sie erscheint auf realmanifestiertem Papier zum Ersten eines Monats und wird kostenlos verteilt.
... Mehr Einblicke, bessere Überblicke!
!!! TERZ LESEN UND MACHEN ... WERDE UNTERSTÜTZER*IN !!!
Verschiedenes
wir über uns
terz in town
impressum
datenschutzerklärung
e-mail: terz@free.de

Wichtig:

Ihr habt extrem rechte Aktivitäten in Düsseldorf oder Umgebung beobachtet oder sonst wie Kenntnis von solchen erhalten? Übergriffe,Propaganda (Flyer, Sprühereien, Plakate ...), Konzerte, Infostände usw.?

Dann schickt bitte möglichst schnell eine E-Mail an antifaschist_innen-aus-duesseldorf@riseup.net und informiert die lokale Antifa!

Archiv
Februar 2021 | Download
Januar 2021 | Download
Dezember 2020 | Download
November 2020 | Download
Oktober 2020 | Download
September 2020 | Download
Juli/August 2020 | Download
Juni 2020 | Download
Mai 2020 | Download
April 2020 | Download
März 2020 | Download
Februar 2020 | Download
Januar 2020 | Download
Dezember 2019 | Download
November 2019 | Download
Oktober 2019 | Download
September 2019 | Download
Juli/August 2019 | Download
Juni 2019 | Download
Mai 2019 | Download
April 2019 | Download
März 2019 | Download
Februar 2019 | Download
Januar 2019 | Download
Dezember 2018 | Download
November 2018 | Download
Oktober 2018 | Download
September 2018 | Download
Juli/August 2018 | Download
Juni 2018 | Download
Mai 2018 | Download
April 2018 | Download
März 2018 | Download
Februar 2018 | Download
Januar 2018 | Download
Dezember 2017 | Download
November 2017 | Download
Oktober 2017 | Download
September 2017 | Download
Juli/August 2017 | Download
Juni 2017 | Download
Mai 2017 | Download
April 2017 | Download
März 2017 | Download
Februar 2017 | Download
Januar 2017 | Download
Dezember 2016 | Download
November 2016 | Download
Oktober 2016 | Download
September 2016 | Download
Juli/August 2016 | Download
Juni 2016 | Download
Mai 2016 | Download
April 2016 | Download
März 2016 | Download
Februar 2016 | Download
Januar 2016 | Download
Dezember 2015 | Download
November 2015 | Download
Oktober 2015 | Download
September 2015 | Download
Juli/August 2015 | Download
Juni 2015 | Download
Mai 2015 | Download
April 2015 | Download
März 2015 | Download
Februar 2015 | Download
Januar 2015 | Download
Dezember 2014 | Download
November 2014 | Download
Oktober 2014 | Download
September 2014 | Download
Juli/August 2014 | Download
Juni 2014 | Download
Mai 2014 | Download
April 2014 | Download
März 2014 | Download
Februar 2014 | Download
Januar 2014 | Download
Dezember 2013 | Download
November 2013 | Download
Oktober 2013 | Download
September 2013 | Download
Juli/August 2013 | Download
Juni 2013 | Download
Mai 2013 | Download
April 2013 | Download
März 2013 | Download
Februar 2013 | Download
Januar 2013 | Download
Dezember 2012 | Download
November 2012 | Download
Oktober 2012 | Download
September 2012 | Download
Juli/August 2012 | Download
Juni 2012 | Download
Mai 2012 | Download
April 2012 | Download
März 2012 | Download
Februar 2012 | Download
Januar 2012 | Download
Dezember 2011 | Download
November 2011 | Download
Oktober 2011 | Download
September 2011 | Download
Juli/August 2011 | Download
Juni 2011 | Download
Mai 2011 | Download
April 2011 | Download
März 2011 | Download
Februar 2011 | Download
Januar 2011 | Download
Dezember 2010 | Download
November 2010 | Download
Oktober 2010 | Download
September 2010 | Download
Juli/August 2010 | Download
Juni 2010 | Download
Mai 2010 | Download
April 2010 | Download
März 2010 | Download
Februar 2010 | Download
Januar 2010 | Download
Dezember 2009 | Download
November 2009 | Download
Oktober 2009 | Download
September 2009 | Download
Juli/August 2009 | Download
Juni 2009 | Download
Mai 2009 | Download
April 2009 | Download
März 2009 | Download
Februar 2009 | Download
Januar 2009 | Download
Dezember 2008 | Download
November 2008 | Download
Oktober 2008 | Download
September 2008 | Download
Juli/August 2008 | Download
Juni 2008 | Download
Mai 2008 | Download
April 2008 | Download
März 2008 | Download
Februar 2008 | Download
Januar 2008 | Download
Dezember 2007 | Download
November 2007 | Download
Oktober 2007 | Download
September 2007 | Download
Juli/August 2007 | Download
Juni 2007 | Download
Mai 2007 | Download
April 2007 | Download
März 2007 | Download
Februar 2007 | Download
Januar 2007 | Download
Dezember 2006 | Download
November 2006 | Download
Oktober 2006 | Download
September 2006 | Download
Juli/August 2006 | Download
Juni 2006 | Download
Mai 2006 | Download
April 2006 | Download
März 2006 | Download
Februar 2006 | Download
Januar 2006 | Download
Dezember 2005 | Download
November 2005 | Download
Oktober 2005 | Download
September 2005 | Download
Juli/August 2005 | Download
Juni 2005 | Download
Mai 2005 | Download
April 2005 | Download
März 2005 | Download
Februar 2005 | Download
Januar 2005 | Download
Dezember 2004 | Download
November 2004 | Download
Oktober 2004 | Download
September 2004 | Download
Juli/August 2004 | Download
Juni 2004 | Download
Mai 2004 | Download
April 2004 | Download
März 2004 | Download
Februar 2004 | Download
Januar 2004 | Download
Dezember 2003 | Download
November 2003 | Download
Oktober 2003 | Download
September 2003 | Download
Juli/August 2003 | Download
Juni 2003 | Download
Mai 2003 | Download
April 2003 | Download
März 2003 | Download
Februar 2003 | Download
Januar 2003 | Download
Dezember 2002 | Download
November 2002 | Download
Oktober 2002 | Download
September 2002 | Download
Juli/August 2002 | Download
Juni 2002 | Download
Mai 2002 | Download
April 2002 | Download
März 2002 | Download
Februar 2002 | Download
Januar 2002 | Download
Dezember 2001 | Download
November 2001 | Download
Oktober 2001 | Download
September 2001 | Download
Juli/August 2001 | Download
Juni 2001 | Download
Mai 2001 | Download
April 2001 | Download
März 2001 | Download
Februar 2001 | Download
Januar 2001 | Download
Dezember 2000 | Download
November 2000 | Download
Oktober 2000 | Download
September 2000 | Download
Sondernummer | Download
Juli / August 2000 | Download
Juni 2000 | Download
Mai 2000 | Download
April 2000 | Download
März 2000 | Download
Februar 2000 | Download
Januar 2000 | Download
Dezember 1999 | Download
November 1999 | Download
Aktuell

Da die analoge Verbreitung der TERZ durch Corona momentan Grenzen gesetzt sind, haben wir ein PDF zum Download erstellt. Vielleicht kommt da mehr TERZ Feeling auf als hier auf unserer Website.

TERZ März 2021 als PDF zum Download

Termine

Hinterhof – Linkes Zentrum

Im Hinterhof - Linkes Zentrum versammelt sich normalerweise ein breites Spektrum linker Gruppen. Aktuell ist nicht nur pandemie­bedingt geschlossen, auch eine Renovierung war und ist geplant. Also haltet die Augen und Ohren offen, wie und wann es hier weitergeht!

Hier findet ihr die aktuellen Termine!

Der "Hinterhof - Linkes Zentrum" ist ein selbstorganisierter Freiraum für politisches und Kunst.

Kuchen & Schnittchen Take Away
Sa., 13.03., 14:00 – 16.00, Hinterhof - Linkes Zentrum, Corneliusstraße 108
In alter „Soli-Futtern-Manier“ kommt hier ein kleines kulinarisches Lebenszeichen aus dem Linken Zentrum: Am Samstag, den 13. März werdet Ihr mit Kuchen, Schnittchen & Co. zum Mitnehmen versorgt! Kommt vorbei, sucht Euch was aus und macht es Euch damit zu Hause oder vieleicht sogar im Park gemütlich. Es wird geben: mehrere Sorten Kuchen und für den deftigen Appetit auch noch „Mett“brötchen - und das alles gegen eine Spende für‘s Linke Zentrum.
Wie Ihr Euch denken könnt, seid ihr leider nicht zum Kaffee-Klatsch vor Ort eingeladen - es handelt sich um ein reines Take-away-Angebot am Kuchenfenster. Bitte denkt an Maske, Abstand und Pulkvermeidung!

Pulse of Bilk – 1 Straße – 15 Abende
bis zum 26. März: Veröffentlichung frischer Beiträge jeden Montag, Mittwoch und Freitag um 20 Uhr auf YouTube: https://youtube.com/watch?v=U8M5tHYi1Zc
Wer sich nach Konzerten und Lieblingsläden sehnt, wird von der Bilker Brunnenstraße seit dem 22. Februar mit Trost beschenkt. Fünf Wochen lang gibt es Talks und Töne für zu Hause auf dem YouTube-Kanal „Pulse of Bilk“. Bereits im Dezember schlossen sich Inhaber*innen von 13 Geschäften auf der Brunnenstraße zusammen, um Düsseldorfs ältestes Filmkunstkino, das Metropol, finanziell zu unterstützen. Es kamen rund 5.000 Euro zusammen. Nun geht die Gemeinschaft mit ihrem Projekt „Pulse of Bilk“ den Weg weiter und zeigt: Das Herz, es schlägt auch im Verborgenen. Längst sind nicht bloß Ladeninhaber*innen, sondern auch Nachbar*innen und Freund*innen involviert, um Solidarität im Lockdown zu beweisen. In Zeiten, in denen vertraute Bühnen und kulturelle Einrichtungen Sperrgebiet sind, stellten Geschäftsinhaber*innen ihre Räume zur Verfügung, um Düsseldorfer Kulturschaffende nicht in der Versenkung verschwinden zu lassen. Unter Abstandsregeln und Hygiene-Vorkehrungen wurden Solo- und Duo-Konzerte zwischen Schokolade und Sukkulenten gespielt, Interviews mit Ladeninhaber*innen neben Second-Hand-Schätzen und Urban Art geführt und DJ Sets in der Listening Bar „The Funky Deli“ gedreht. In kleinen Häppchen wird dieser Genuss noch bis zum 26. März jeden Montag, Mittwoch und Freitag um 20 Uhr auf YouTube veröffentlicht. Außerdem wird das Angebot auf der Streaming-Plattform „Pantoffelkino“ der Düsseldorfer Filmkunstkinos verfügbar sein (https://filmkunstkinos.de).

Brandneu Düsseldorf live: LivLars, Amour Vache & Aylin Celik
Sa., 06.03., zakk, 20h, online per Livestream auf dem zakk-YouTube Kanal
Künstler*innen und Kulturschaffende sind eine der Gruppen, die besonders hart von den pandemiebedingten Lockdown-Maßnahmen getroffen sind. Besonders für junge, aufstrebende und (noch) unbekannte Musiker*innen sind Live-Shows eine der wichtigsten Möglichkeiten, um ihre Musik wechselndem Publikum vorzustellen und Reichweite zu generieren – nur leider stellt das Bespielen von Venues aktuell keine Option dar. Trotzdem wird in dieser ohrenscheinlich stillen Zeit natürlich viel gearbeitet, Songs werden komponiert und EPs produziert. Kunst also, die sich der Welt präsentieren möchte. Aus diesem Grund entstand auf Initiative der Düsseldorfer Band Creeps die Spotify-Playlist „BRANDNEU Düsseldorf“, die den aktuellen Output der lokalen Musikszene bündelt und interessierten Hörer*innen zur Verfügung stellt (https://open.spotify.com/playlist/6GgQcO6M7s5w5y6t5Y1fDC?si=D8VJQO-eT_Sz-IGfEVghuA). Die Playlist wird von Creeps kuratiert, wöchentlich aktualisiert und so ständig um Neuerscheinungen erweitert. Jetzt findet dieses bis dato rein digitale Projekt seinen Weg ins Analoge und dann wieder zurück ins Netz: mit Amour Vache, Aylin Celik und LivLars werden drei in der gefeaturten Acts auf der Bühne der Haupthalle des Zakk zu Gast sein und uns einen Einblick in ihr aktuelles Schaffen präsentieren; das Ganze wird live auf Youtube gestreamt. Amour Vache ist ein experimentelles Kunstprojekt, das eine Symbiose aus Rock’n‘Roll, Contemporary Dance und Visual Arts schaffen will. Dabei entsteht ein audiovisuelles Gesamterlebnis, das gezielt irritieren will. Die Singer-Songwriterin Aylin Celik ist auch Autorin und hat sich bereits als Slam-Poetin einen Namen gemacht. Musikalisch bewegt sie sich zwischen Indie, R&B und Soul. 2020 erschien ihre Debüt-EP „Avoid“. Die Formation LivLars hat sich 2019 gegründet und gewann 2020 den „City-Beats“-Newcomer-Contest. Die Kombination von Elektropop, Jazz und Rock‘n‘Roll wird live von Spielfreude und Performance getragen.

Frauenbewegung in der Türkei / Türkiye’de kadin hareketi
So., 07.03., 15h, Online unter https://youtu.be/bGz2LGbHjGQ
Virtueller Rundgang durch die Foto-Ausstellung mit anschließendem Online-Gespräch in türkischer und deutscher Sprache. Die Frauenbewegung ist eine der stärksten Oppositionskräfte in der Türkei, sie spielt für die Demokratisierung der Gesellschaft eine bedeutsame Rolle. Trotz unterschiedlicher Forderungen und sogar Spaltungen haben sie seit Jahren zwei gemeinsame Ziele: Die Istanbul-Konvention umsetzen und Frauenmorde stoppen. Die Foto-Ausstellung dokumentiert die zahlreichen Demonstrationen in der Türkei in den Jahren 2019 und 2020. Die Fotos wurden von Burcu Yildirim, Eylem Nazlier, Meltem Akyol und Sevda Karaca gemacht. Kuratiert wurde die Ausstellung von Elif Ekin Saltik (Editorin der Zeitschrift „Brot und Rosen“). Die Veranstaltung führt in einem virtuellen Rundgang durch die Ausstellung und erklärt die Hintergründe. Anschließend steht Elif Ekin Saltik für ein Gespräch über die aktuellen Entwicklungen der Frauenbewegung in Istanbul zur Verfügung.

Von wegen Sokrates – Das Philosophische Café via zoom
Do., 18.03., zakk, 18, online, um Anmeldung wird gebeten: ellen.muelders[at]zakk[dot]de
Das Philosophische Café im zakk lädt einmal im Monat alle Menschen zum Philosophieren ein, gleich welchen Alters oder Bildung. Moderiert wird es von dem Düsseldorfer Philosophen Jost Guido Freese: „Philosophieren ist eine Angelegenheit für alle Menschen und gehört daher an öffentliche Orte!“ Damit wirklich alle Menschen sich am Gespräch beteiligen können, ermöglicht die sokratische Gesprächsleitung eine allgemeine Verständlichkeit und eine respektvolle Gesprächsathmosphäre. Im Philosophischen Café „Von wegen Sokrates“ geht es nicht um Bescheid wissen, Bücher und Zitate, sondern eher um Fragen, wie wir die Welt, uns selbst und andere Menschen verstehen, welche Werte uns wichtig sind und wie wir leben wollen. Die Frage des Abends lautet: Are we just the witness of our biography? oder: Wieviel bestimmen wir selbst, wer wir sind?