idiotoreal

Die Mathematik ist momentan die bedeutenste Hilfswissenschaft der Geschichte. Ohne runde Jubiläen bleibt die Vergangenheit tot. Ganz von allein aus ihrem Tagesgeschäft heraus entwickelt die Gegenwart keine Fragen an das Gewesene mehr. Sie befindet sich nämlich im Ewigkeitsmodus und kennt heuer ein Gestern ebenso wenig wie ein Morgen. Deshalb braucht unsere Zeit die numerischen Gedächtnis-Stützen. Und die TERZ hat sich diesen Monat auch ein wenig auf diese Zahlenspiele eingelassen. Sie widmet sich „200 Jahre Karl Marx“, „50 Jahre 1968“, „25 Jahre Brandanschlag Solingen“ und der „1848/1918/1968“-Ausstellung, mit der die Mathematik-Leistungskursler*innen vom „Heinrich-Heine-Institut“ gleich das Triple schafften. Aber keine Angst, es gibt in dieser Ausgabe auch Themen, die den Angriff der Mathematik auf die übrige Zeit schadlos überstanden haben wie Rheinmetall, die Aktionen zur Bayer-Hauptversammlung und den Wehrhahn-Prozess.